Planstatt Senner

Planungsbüro für  Landschaftsarchitektur | Umweltplanung | Stadtentwicklung | Klima- und Baumhainkonzepte

Sitemap:
Anmelden
nach oben

Fliegerhorst Fürstenfeldbruck – Planungswettbewerb

  /  UmweltNews   /  Planstatt-Highlights   /  Fliegerhorst Fürstenfeldbruck – Planungswettbewerb
Fliegerhorst Fürstenfeldbruck Wettbewerbe Planstatt

Fliegerhorst Fürstenfeldbruck – Planungswettbewerb

Landschaftsarchitektur: Planstatt Senner | Architektur: Haas Cook Zemmrich | Nichtoffener 2-phasiger städtebaulicher und landschaftsplanerischer Planungswettbewerb Fliegerhorst Fürstenfeldbruck

Wir freuen uns darüber, dass wir zu den fünf Preisträgern gehören, die in die zweite Phase des Wettbewerbs für die Bebauung des Militärgeländes des Fliegerhorsts Fürstenfeldbruck ausgewählt wurden. Innerhalb von spätestens fünf Jahren wird die Bundeswehr den Standort Fürstenfeldbruck verlassen, und auf dem riesigen Gelände, das allein auf Brucker Flur Platz für etwa 220 Fußballplätze bietet, wird ein neuer Stadtteil entstehen. Dieser Stadtteil wird zahlreiche Wohnungen, Gewerbebetriebe und möglicherweise sogar wissenschaftliche Einrichtungen beherbergen.

Entwürfe Wettbewerb Fürstenfeldbruck

Die Entwürfe für diesen städtebaulichen Wettbewerb, der von Fürstenfeldbruck ausgeschrieben wurde und die Zukunft des Fliegerhorsts gestaltet, sind nun der Öffentlichkeit zugänglich. Insgesamt haben 19 Architekturbüros am städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb teilgenommen und bis Mitte August ihre ersten Entwürfe eingereicht. Am Donnerstag, den 28. September, hat das Preisgericht fünf dieser Entwürfe für die finale Phase des Wettbewerbs ausgewählt, in der die Planungen noch detaillierter ausgearbeitet werden. Die Zukunft des Fliegerhorsts Fürstenfeldbruck nimmt somit konkrete Formen an, und die Bürger haben weiterhin die Möglichkeit, sich aktiv an diesem Prozess zu beteiligen.

Entwürfe Wettbewerb Fürstenfeldbruck

Erläuterung:

Die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck westlich von München steht vor einer planerischen Herausforderung, die prägenden Einfluss auf die Zukunft der Stadt und ihren weiteren Umkreis haben wird: die Umwandlung des bisher militärisch genutzten Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck in eine zivile Nutzung.

Ausgangspunkt dafür ist die Strukturreform der Bundeswehr, die eine deutliche Truppenreduzierung und die Umsetzung eines neuen bundesweiten Stationierungskonzeptes vorsieht. Im Oktober 2011 wurde vom Bundesministerium der Verteidigung bekannt gegeben, dass es die vollständige Auflas- sung der im Gemeindegebiet Fürstenfeldbruck liegenden militärischen Liegenschaften am „Fliegerhorst Fürstenfeldbruck“ vornehmen wird.

Entwürfe Wettbewerb Fürstenfeldbruck

Mit der Konversion von der militärischen in die zivile Nutzung fällt der Standort zurück in die kommunale Planungshoheit der Stadt Fürstenfeldbruck und damit in die eigenverantwortliche Gestaltung der städtebaulichen und landschaftsplanerischen Zukunft des Geländes.

Die Stadt Fürstenfeldbruck möchte frühzeitig Konzepte für eine nachhaltige und geordnete Entwicklung der freiwerdenden Fläche entwickeln. Sie hat sich daher entschieden, auf der Grundlage bereits erfolgter Voruntersuchungen einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb auszuloben.

Ziel ist es, ein überzeugendes Gesamtkonzept zu finden, das die vielseitige Geschichte des Fliegerhorst aufgreift, neuen Raum für Wohnen und Arbeiten schafft, das unverwechselbare Freiraumqualitäten anbietet und wegweisend in Bezug auf Klimaschutz und -anpassung ist.

Entwürfe Wettbewerb Fürstenfeldbruck

Besondere Herausforderungen der Planungsaufgabe sind:

– Überwindung der isolierten Insellage des Areals, Verknüpfung mit der Kernstadt.

– Beachtung regionaler bzw. landkreisweiter Abhängigkeiten und die Harmonisierung grundsätzlicher Entwicklungsvorstellungen für angrenzende Bereiche in den Nachbarkommunen.

– Integration umfangreicher denkmalgeschützer Strukturen im Wettbewerbsgebiet.

– Entwicklung eines innovativen und zukunftsfähigen Mobilitätskonzepts, das die Belange der Stadt Fürstenfeldbruck und der benachbarten Kommunen gleichermaßen berücksichtigt

– Entwicklung eines attraktiven Freiraumkonzepts, dass einerseits den Ansprüchen des Natur- und Artenschutzes Rechnung trägt und andererseits dem Erholungsbedürfnis der Bevölkerung gerecht wird.

Entwürfe Wettbewerb Fürstenfeldbruck

Die Stadt Fürstenfeldbruck beabsichtigt, sich an der IBA Metropolregion München mit innovativen Projekten zum Thema „Verkehrsräume“ zu beteiligen. Das Areal Fliegerhorst bietet sich hierfür vorrangig an.

Das Wettbewerbsgebiet umfasst den südlichen Bereich des Fliegerhorstes mit einer Fläche von rd. 182 ha. Die Gesamtgröße des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck beträgt rd. 506 ha, davon liegen rd. 182 ha auf Fürstenfeldbrucker Gemarkung.

Lade...